Informationen zur Entfernungsmessung

Weitere Entfernung auf einer Straße im Grünen

Entfernungsmessung ist heute nicht mehr nur Abmessen mit Maßband und Zollstock. Mit Hilfe von modernsten Geräten können Entfernungen bis auf wenige Milli- oder gar Mikrometer genau bestimmt werden. Ermöglicht wird dies beispielsweise durch spezielle Laser-Entfernungsmesser.

Was ist eigentlich Entfernungsmessung?

Distanz- oder Entfernungsmessung kann prinzipiell in zwei Bereiche eingeteilt werden. Direkte und indirekte Entfernungsmessung.

Bei der direkten Messung werden tatsächliche Abstände zwischen zwei Orten gemessen. Je nach Länge der Entfernung werden unterschiedliche Maßstäbe angewandt, dabei besteht der längste Maßstab aus einem flexiblen Stahlband, welches bis zu über 100 Meter lang sein kann.
Bei dieser Form der Messung werden keine weiteren Messgrößen oder Umrechnungen verwendet.

Bei der indirekte Messung wird immer eine andere Messgröße (z.B. Laufzeitmessung) als die Entfernung verwendet und somit nicht die Entfernung selbst gemessen, sondern eine andere von der Entfernung abhängige Größe. Durch anschließende Umrechnung dieser Messgröße kann die tatsächliche Entfernung errechnet werden. Grund hierfür ist, dass in vielen Fällen die Anwendung der direkten Messung schlicht nicht möglich ist, wenn zum Beispiel die zu bestimmende Strecke nicht direkt zugänglich ist.

Die direkte Distanzmessung ist also beschränkt und kann in etwa mit der herkömmlichen Messung mit Maßband oder Zollstock verglichen werden. Bei der indirekten Messung finden hingegen Methoden wie Laser- oder Radarmessung ihre Anwendung.

Laser als Methode der Entfernungsmessung

Ein Beispiel der indirekten Messung ist die Hodometrie. Hierbei wird im Vorfeld der Umfang eines Rades festgestellt, anschließend wird mit diesem Rad die zu messende Strecke zurückgelegt und dabei die Umdrehungen gezählt. Multipliziert man nun die Anzahl der gezählten Umdrehungen mit dem Umfang des Rades, so ergibt sich als Ergebnis die zurückgelegte Wegstrecke.

Eine weitere Methode der indirekten Messung ist die Laufzeitmessung. Bei dieser Form der Messung werden elektromagnetische und akustische Wellen zur Hilfe genommen. Diese breiten sich nämlich mit einer uns bekannten Geschwindigkeit aus und können somit als Messgröße genutzt werden. Ein solches Signal wird von einem Messpunkt zum nächsten gesendet und von diesem reflektiert. Aus der für Hin- und Rückweg benötigten Zeit kann im Anschluss die Entfernung zwischen den beiden Messpunkten errechnet werden.
Dieses Prinzip machen sich auch Fledermäuse zur Nutze, die mit Ultraschallsignalen Entfernungen berechnen.

Möchten wir nicht die Entfernung zwischen zwei exakten Punkten, sondern beispielsweise die Luftlinie zwischen zwei Städten berechnen, dann ist dies im Zeitalter des Internets natürlich viel einfacher als noch vor einigen Jahren. Die gesamte Erdoberfläche wurde mittlerweile von Satelliten erfasst und aus diesen Daten lassen sich die Strecken zwischen beliebigen Punkten auf der Erde berechnen. Die Genauigkeit solcher Berechnungen sind dabei nicht schlecht und teilweise sogar bis auf den Meter genau.