Der Trend der Fußballwetten

Fußballstadion während einem Spiel

Schon Kinder im Kindergarten wetten. Es geht der Regel um den großen Bruder, den besten Vater von allen oder den Lieblingsfußballverein. Damit ist dem Menschen im Allgemeinen nicht unbedingt die Wettleidenschaft in die Wiege gelegt, aber sie übt doch von Klein auf einen großen Reiz auf die Menschheit aus. So ist es nicht verwunderlich, dass auch Fußballwetten über die Jahre und sehr zur Freude der Buchmacher mehr und mehr Fans um sich scharen. Ebenso verhält es sich seit Jahrhunderten mit Hunde- und Pferdewetten, bei denen jährlich Millionen umgesetzt werden. Auf so gut wie jede Sportart vom Golf und Cricket über Boxen und Motorsport bis hin zu großen Events wie Olympische Spiele, Euroligen oder Weltmeisterschaften wird mit Leidenschaft, Herzblut und viel Geld gewettet. So verwundert es nicht, dass im digitalen Zeitalter die Fußballwetten und Sportwetten auch in unsere Wohnzimmer Einzug gehalten haben. Onlinewetten liegen voll im Trend und jeder Sesselsportler, der etwas auf sich hält, trainiert und pusht seine Kondition bequem bei Online-Wetten in sogenannten Live Casinos oder bei virtuellen Buchmachern.

Ein solch umfassendes Angebot kommt natürlich nicht von irgendwo her. Wer auf dem Markt der Sportwettenanbieter und Buchmacher mithalten will, muss neben einem umfangreichen und exklusiven Angebot auch weiteren Ansprüchen genügen. Dazu zählt zum Beispiel, neben einer umgehenden Abrechnung nach Spielende, ein kompetenter und zuverlässiger Kundenservice, der mehrsprachig und schnell auf Anfragen reagiert und Probleme aus dem Weg räumt.

Auch die Spielsucht ist natürlich ein Thema, mit dem sich auseinanderzusetzen gilt. Wer am eigenen Computer gerne daddelt und spielt, weiß nur zu gut, wie schnell die Zeit vergessen ist und schneller als gedacht, werden aus ein paar Minuten Poker zur Entspannung Stunden und ziehen über ein Roulettespiel ganze Nächte ins Land. Online-Glücksspiele und Online-Wetten wie Fußballwetten dienen grundsätzlich der Unterhaltung und jedem, der sich unterhalten lässt, wird unterstellt, dass er erwachsen ist und weiß, wo seine Grenzen liegen. So ist es selbstverständlich, dass Spieler entsprechend ihres Finanzbudgets oder Finanzplanes Spiellimits setzen können. Eigenverantwortlichkeit ist das Zauberwort. Ob begrenzte Einsätze, selbst erwählte Pausen oder gar selbst auferlegte Sperren sind grundsätzlich möglich und werden natürlich auch unterstützt.

Autokäufer wünschen Rundumversorgung vom Händler

VW Auto-Tower

Mehr als 40 Fahrzeugmarken, rund 90 verschiedene Kfz-Versicherer und mehr als 300 Tarife – beim Autokauf haben Kunden die Qual der Wahl. Finanzierung bei der Hausbank, die Kfz-Versicherung beim Makler um die Ecke oder besser gleich ein komplettes Mobilitätspaket aus Finanzierung oder Leasing, Versicherung und weiteren Services von einer Autobank. Diese stoßen nach einem Bericht des Branchenmagazins “Kfz-Betrieb” auf immer mehr Interesse. Demnach wünschen sich Neuwagenkäufer in Sachen Mobilität explizit den Händler als Partner und von diesem eine möglichst perfekte Rundumbetreuung.

Sorgenfreie Mobilität

“Flatrates” und “All-inclusive-Pakete”: Die Mobilitätspakete der Herstellerbanken, also Finanzierungs- oder Leasingvertrag plus Service- und Versicherungsleistungen, liegen seit einigen Jahren auch bei Privatkunden im Trend. “Verbraucher sind heute nicht mehr nur am Auto allein interessiert, sondern an sorgenfreier und budgetgerechter Mobilität”, sagt Dr. Michael Reinhart, Sprecher des Arbeitskreises der Banken und Leasinggesellschaften der Automobilwirtschaft (AKA).

Der Käufer zahlt bei solchen Paketen nur eine Rate, hat seine Gesamtkosten im Blick und kann sein Auto rundum absichern. So enthält beispielsweise das “All-inclusive-Paket” beim Marktführer Volkswagen Bank eine günstige Neuwagenfinanzierung mit einem derzeitigen Zinssatz ab 0,9 Prozent im Jahr. Dazu kommen eine Garantieverlängerung, alle Inspektionen im Rahmen des Serviceplans sowie eine Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung des Volkswagen Versicherungsdienstes.

Kfz-Versicherung im Autohaus

Auch beim Abschluss einer Kfz-Versicherung gilt: Der Preis ist nicht alles, wichtig ist vor allem die Transparenz in Bezug auf den Leistungsumfang. Die Autobanken haben ein großes Interesse daran, dass der Kunde der eigenen Marke treu bleibt und bieten daher auch hochwertige Versicherungsleistungen wie den Vertragswerkstattservice an. Davon profitiert neben dem Kunden auch der Händler, da er seine Werkstatt so besser auslasten kann. Käufer sollten sich umfassend beim Händler informieren und in Ruhe entscheiden.

Autobanken fördern Kundenloyalität beim Hersteller

Die große Zufriedenheit mit den Mobilitätspaketen der Autobanken zeigt sich insbesondere in der Loyalität der Kunden zum jeweiligen Hersteller: Nach Angaben des Arbeitskreises der Banken und Leasinggesellschaften der Automobilwirtschaft (AKA) würde fast die Hälfte aller Autobank-Kunden die jeweilige Fahrzeugmarke wieder wählen. Bei anderen Banken gilt dies nur für etwa jeden dritten Kunden.

Business Handys – Worauf wird geachtet?

Geschäftsmann am Smartphone

Ein Business Handy ist in der heutigen Zeit gefragt wir nie zuvor. Gerade im geschäftlichen Alltag ist der Einsatz von Smartphones in der Regel Pflicht. So ist es nicht verwunderlich, dass regelmäßig die neusten High-End Smartphones von zahlreichen Fachmagazinen und Zeitschriften auf Herz und Nieren geprüft werden. Das Resultat sind zahlreiche Bestenlisten, die jedoch nicht selten zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.
In den Tests werden sämtliche Funktionen, die für ein Business Handy wichtig sind, überprüft und die einzelnen Geräte miteinander verglichen. Genau wie der PC soll das Business Handy im geschäftlichen Alltag als zuverlässiger Begleiter fungieren. Deshalb ist es besonders wichtig, dass es alle relevanten Aufgaben des Büroalltags übernehmen kann.

So soll es Kontakte und Termine verwalten und auch mit PIM-Anwendungen wie Microsoft Outlook oder Lotus Organizer synchronisieren können, um so Datensätze zwischen Handy und PC abzugleichen. Ebenso muss das Business Handy in der Lage sein Office-Dateien anzuzeigen. Auch das weitere Bearbeiten oder gar das Neu-Erstellen von Dokumenten sollte möglich sein. Gerade im Geschäftsalltag stehen keine Multimedia-Anwendungen, sondern vielmehr Business-Applikationen im Vordergrund.

Auch die Bedienung des Handys sollte komfortabel sein. Wirft man einen Blick auf eine der Business Handy Bestenlisten, so wird schnell klar, dass hier Smartphones mit einem großen Display an der Spitze liegen. Hierdurch wird eine bessere Lesbarkeit gewährleistet, was sich gerade beim Lesen von e-Mails und Dokumenten als klarer Vorteil darstellt. Ein Touch Screen ist heutzutage der Standard und die herkömmlichen Handy-Tastaturen gibt es nicht mehr. Wer dennoch beim Verfassen von Nachrichten nicht auf eine Tastatur verzichten möchte, dem bieten viele Business Handys eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur.
Diese erleichtert die Texteingabe und ist bei Geschäftsleuten, die Tag für Tag auf schriftlichem Wege kommunizieren müssen, gerne gesehen. Business Handys ersetzen noch nicht völlig den PC, aber zumindest auf die wichtigsten Funktionen muss man auch außerhalb des Büros nicht verzichten.

Mehr Informationen und Kaufkriterien gibt es auf www.computerwoche.de/kaufkriterien-fuer-business-smartphones/.

11 Fakten über den Mars (Video)

Die Sicht auf den Mond vom Mars aus

Der Mars ist doch einfach faszinierend. Schon seit Jahrzehnten gibt es Theorien, Geschichten und Mythen über den roten Planeten, die sich über die ganze Welt verbreitet haben. Warum denn eigentlich der Mars? Warum nicht Saturn oder Jupiter? Vermutlich, weil der Mars der Planet ist, welcher der Erde am ähnlichsten ist *hust* mit seinen Tiefsttemperaturen von -113° C.

Hier gibt’s die Mars-Fakten im Video

Informationen zur Entfernungsmessung

Weitere Entfernung auf einer Straße im Grünen

Entfernungsmessung ist heute nicht mehr nur Abmessen mit Maßband und Zollstock. Mit Hilfe von modernsten Geräten können Entfernungen bis auf wenige Milli- oder gar Mikrometer genau bestimmt werden. Ermöglicht wird dies beispielsweise durch spezielle Laser-Entfernungsmesser.

Was ist eigentlich Entfernungsmessung?

Distanz- oder Entfernungsmessung kann prinzipiell in zwei Bereiche eingeteilt werden. Direkte und indirekte Entfernungsmessung.

Bei der direkten Messung werden tatsächliche Abstände zwischen zwei Orten gemessen. Je nach Länge der Entfernung werden unterschiedliche Maßstäbe angewandt, dabei besteht der längste Maßstab aus einem flexiblen Stahlband, welches bis zu über 100 Meter lang sein kann.
Bei dieser Form der Messung werden keine weiteren Messgrößen oder Umrechnungen verwendet.

Bei der indirekte Messung wird immer eine andere Messgröße (z.B. Laufzeitmessung) als die Entfernung verwendet und somit nicht die Entfernung selbst gemessen, sondern eine andere von der Entfernung abhängige Größe. Durch anschließende Umrechnung dieser Messgröße kann die tatsächliche Entfernung errechnet werden. Grund hierfür ist, dass in vielen Fällen die Anwendung der direkten Messung schlicht nicht möglich ist, wenn zum Beispiel die zu bestimmende Strecke nicht direkt zugänglich ist.

Die direkte Distanzmessung ist also beschränkt und kann in etwa mit der herkömmlichen Messung mit Maßband oder Zollstock verglichen werden. Bei der indirekten Messung finden hingegen Methoden wie Laser- oder Radarmessung ihre Anwendung.

Laser als Methode der Entfernungsmessung

Ein Beispiel der indirekten Messung ist die Hodometrie. Hierbei wird im Vorfeld der Umfang eines Rades festgestellt, anschließend wird mit diesem Rad die zu messende Strecke zurückgelegt und dabei die Umdrehungen gezählt. Multipliziert man nun die Anzahl der gezählten Umdrehungen mit dem Umfang des Rades, so ergibt sich als Ergebnis die zurückgelegte Wegstrecke.

Eine weitere Methode der indirekten Messung ist die Laufzeitmessung. Bei dieser Form der Messung werden elektromagnetische und akustische Wellen zur Hilfe genommen. Diese breiten sich nämlich mit einer uns bekannten Geschwindigkeit aus und können somit als Messgröße genutzt werden. Ein solches Signal wird von einem Messpunkt zum nächsten gesendet und von diesem reflektiert. Aus der für Hin- und Rückweg benötigten Zeit kann im Anschluss die Entfernung zwischen den beiden Messpunkten errechnet werden.
Dieses Prinzip machen sich auch Fledermäuse zur Nutze, die mit Ultraschallsignalen Entfernungen berechnen.

Möchten wir nicht die Entfernung zwischen zwei exakten Punkten, sondern beispielsweise die Luftlinie zwischen zwei Städten berechnen, dann ist dies im Zeitalter des Internets natürlich viel einfacher als noch vor einigen Jahren. Die gesamte Erdoberfläche wurde mittlerweile von Satelliten erfasst und aus diesen Daten lassen sich die Strecken zwischen beliebigen Punkten auf der Erde berechnen. Die Genauigkeit solcher Berechnungen sind dabei nicht schlecht und teilweise sogar bis auf den Meter genau.